Meine Meinung zu aktuellen DSA-Covern

Ich spiele „erst“ einige Jahre RPG, aber in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Cover von DSA zumindest gegenüber Uralt-Schinken mehr Richtung Inhalt gehen. Es werden nicht mehr so häufig abstrackte Motive präsentiert, sondern etwas, was so im jeweiligem Buch vorkommt/vorkommen kann.

Da wäre zum einen das Cover zu Granden, Gaukler und Gelehrte, dass gleich südaventurischen Flair versprüht. Es gibt eine Tsa-Geweihte, Femme Fatal (tippe auf Schwarze Witwe), Sklave, seinen Besitzer, reiche Frau in Sänfte und ein Liebespaar. Der Architektur nach zu urteilen dürfte die Szene irgendwo in den Tulamidenlanden spielen, vermutlich nicht im streng konservativen Kalifat. Würde sicher ein gutes Postermotiv abgeben.

Zum Andern Im Schatten des Elfenbeinturms. Zwei zwielichtige Gestalten, darunter min. 1 Magier (Stab beachten), beobachten zwei Kollegen. Ob das Abenteuer rund um Erzmagier-Prüfung damit direkt oder indirekt wiedergegeben wird, erfahren wir, sobald das Abenteuer draußen ist.

Quelle: Ulisses-Spiele, über Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.