DSA5-Hangout zur Beta

12091_720x600
DSA5-Beta-Cover

Gestern um 20:00 Uhr veranstaltete die Redaktion von DSA einen Hangout zur 5. Edition Google+ und Youtube zu. Bei dieser Fragestunde waren zwei Redakteure mit Webcams zugeschaltet. Eevie Demirtel und Alex Spohr sorgten mit Unterstützung von Curima (Mitglied bei Nandurion) nicht nur für einen hohen Frauenanteil bei den Videobildern, sondern Erstere auch die Klärung zahlreicher Fragen. Bereits bekannte Fakten könnt ihr diesem Beitrag entnehmen, wo ich die bisherigen FAQs zusammengefasst und kommentiert habe.

Kämpfen und Steigern:

Im Kampf wird es jetzt Mehrfachaktionen geben. Offenbar ist nur noch eine Aktion oder Reaktion pro Runde frei, die zweite schlägt mit einem Malus von 4 Punkten zu Buche, die dritte mit 8 usw. Durch Sonderfertigkeiten – hat da jemand Beidhändigen Kampf erwähnt? – lassen sie sich senken. 2 pro Mehrfachhandlung wird hier das Maximum an Erleichterung. Künftige Abenteuer sollen immer auch Anmerkungen enthalten, wie Nicht-Kämpfer der Gruppe ihre Haudraufs unterstützen können. Z.B. sollen sich Fässer auf Gegner rollen lassen. Beispiele zum „Physik-System“, zumindest solche von größerer Anzahl, sollen in einem Erweiterungsband kommen, eher nicht im Grundregelwerk. Optional-Regeln, z.B. zwei Varianten eines Trefferzonen-Systems – wie Wurst an der Fleischtheke vermutlich in grob und fein – sollen wirklich nur optional sein.

Die Generierung soll weniger komplex ausfallen, eine halbe Stunde pro Charakter ausreichen. Auch die Steigerungskostentabelle erhält eine Entschlackungskur,sie wird künftig mit drei Spalten auskommen. A ist dabei am günstigsten, B liegt im Mittelfeld und C oben, was die Steigerungskosten angeht. Sortiert werden Talente, Zauber, Rituale und Liturgien (die jetzt ebenfalls einen Wert erhalten) nach ihrer Nützlichkeit und Schwierigkeit. Schwierige Zauber finden sich so unter C. LeP, AsP und vergleichbare Werte bekommen einen festen Steigerungswert, während die MR nur noch durch Erwerb von Sonderfertigkeiten steigt. Modifikationen der Spalten entfallen. Begabungen werden in Zukunft erlauben, im entsprechenden Talent einen W20 nochmals zu würfeln. Ob dies auch für Kampftalente gilt – was dann natürlich sehr mächtig wäre – wurde ob der Menge der Fragen nicht geklärt. Es wäre aber ein unglaublicher Vorteil, der für reine Krieger z.B. die Patzertabelle entwerten könnte. Ob es einen Nachfolger für spezielle Erfahrungen geben wird, ließ die Redaktion offen.

 

Nebensächlichkeiten:

Für die Konvertierung von Helden der 4. Generation wird es entsprechende Regeln geben. Da die Beta und das Grundregelwerk nicht alle Rassen – keine Orks, Goblins, wohl auch nicht Achaz –, Professionen – wie Druiden, Geoden, bisherige Halb- und Viertelzauber, die meisten Geweihten –, Zauber, Liturgien etc. enthalten, werden sich exotische Helden erst nach Erweiterungsbänden vollständig überführen lassen. Die Redaktion plant, alle Regel-Erweiterungen innerhalb von 18 Monaten nach dem Grundregelwerk, das Mai 2015 erscheinen soll, zu veröffentlichen. Mit Abstrichen sollen sich aber auch altgediente Helden durch neue Abenteuer schlagen können. Zudem soll es auch für 5 eine Art „Wege der Helden“ geben, dass alle Möglichkeiten der Erschaffung zusammenfasst. Dieser Band wird damit teilweise Überschneidungen mit den Regionalbänden beinhalten – sofern diese neue Rassen beinhalten. Von Professionen gehe ich weniger in Regios aus, höchstens Varianten davon.

Das Grundregelwerk wird gegenüber dem Beta-Regelwerk noch einen Teil beinhalten, der Aventurien beschreibt. Es fällt somit umfangreicher aus. Fluff-Texte sollen keine Regeltexte ersetzen, Regeln sich also nicht darin verstecken. Für Beispiele wird es sie offenbar weiterhin geben. Wo ich bei Umfang bin: Das Beta-Regelwerk besteht aus 304 Seiten – PDF umsonst, gedruckt gegen Geld und nur, solange Vorrat reicht –, inklusive einem Index und Mini-Glossar, wo z.B. nachzulesen ist, dass Vinsalter Eier die Taschenuhren horasischer Aufschneider sind – aber ohne meine Bewertung. Zumindest das Grundregelwerk wird zudem Anknüpfungspunkte bieten, um es mit andern Settings (Zeiten, Kontinenten) zu spielen. Konkrete Regeln wie Vierarmigkeit erhält es aber nicht.

 

Kleinigkeiten:

dsa5-cover1
Iconics der Cover – hier die Magierin – sind nicht identisch mit den Archetypen.

Teile der Beta-Regeln werden in Farbe kommen, um das neue, überarbeitete Layout zu verdeutlichen. So auch die acht Archetypen. Vier sind männlich, der Rest weiblich. Wir haben darunter eine bornländische Hexe, einen Koscher Magier, Elfe, Söldner, Peraine-Geweihten, Thorwalerin, Rondrageweihte und tulamidische Diebin. Weitere Zauberer/Geweihte, auch als Archetypen, wird es zum Teil in den Grundregeln, vollständig erst mit Erweiterungsbänden geben. Die Iconics, die schon einige kommende Cover zieren, sind übrigens nicht die Archetypen für Spieler, sondern Charaktere, die zumindest optisch in Zukunft öfters vorkommen.

Es gab eine neue Aventurien-Karte zu sehen, deren Stil eher den jüngst erschienenen PC-Spielen zum Auge ähnelt. Inhaltlich ändert sich an ihr natürlich nichts. Der neue Heldenbogen umfasst 4 Seiten: Grundsätzliches und Vor- wie Nachteile auf Seite 1 (viel Platz dafür), Talente auf der 2., Kampfwerte und -talente auf 3 und schließlich 4 für Zauber und Liturgien. Tiere und Monster bekommen teils überarbeitete Werte. Geplant ist außerdem bereits ein Viecher-Band, jedoch noch nicht konkret. Der erste Regionalband zu Nostria und Andergast erscheint kurz nach dem Grundregelwerk, also Sommer 2015, ein paar Monate später Thorwal.

 

Fazit:

Was halte ich von der Aktion? Ich fand sie ganz informativ. Statt der geplanten Stunde kümmerten sich die Redakteure gut 105 Minuten um die etwa 150 Anwesenden. Das in dieser Zeit nicht alle Fragen zu klären waren, ist nicht schlimm. In wieweit die neuen Regeln sich bewähren, muss sich zeigen. Trotzdem darf Ulisses in Zukunft gern öfters solche Veranstaltungen anbieten.

Quelle: Handout auf Youtube

2 Gedanken zu „DSA5-Hangout zur Beta“

  1. Erstmal noch vielen Dank für deine Zusammenfassung, die Zeit zum Schauen hatte ich nicht und es ist dann doch recht lang geworden.

    Besten Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.